Aktuelles
  • Neue Datenschutzerklärung wird beim anmelden angezeigt !

Zündung einstellen

LukasStinzi

Bullenvernascher
Hi,
ich habe so einen Hirnfurz: Ich möchte gerne meine DT-Zündung auf Spätzündung einstellen. Funktioniert das über die Zündplatte? Also kann ich theoretisch die Löcher etwas ausweiten und die Platte drehen oder funktioniert das nicht? Bei der LC2 liegt der Zündzeitpunkt ja bei 15* vor OT. Ich würde gerne so in die Gegend von 9-11* vor OT kommen.

Wenn das theoretisch geht, kann da praktisch auch was großes kaputt gehen? Mein Kumpel fährt auf seiner 4-Takter eine Zündung bei 2* vor OT. Er kennt sich mit 2-Taktern aber nicht aus und sagt mir deswegen auch garnichts.
 
Hallo :)

Man hat die Möglichkeit, über den Impulsgeber den Zündzeitpunkt ein wenig zu beeinflussen. Laut Handbuch kann man die Spule mehr oder weniger Richtung Rotor verschieben und somit den Zeitpunkt ebenfalls verschieben. Ich denke, je weiter die Spule weg ist, desto später kommt auch der Zündfunke.

Die Grundplatte selber kann nur in einer Stellung angebracht werden, dafür gibt Aussparungen im Motorblock wo die entsprechenden Gegenstücke von der Platte reinpassen müssen. Dann musst du schon anfangen, die Grundplatter mit einem Schleifer zu bearbeiten. :)

lg

Fred
 
Ok. Werde ich morgen ausprobieren. Ich dachte eher daran, dass ich mit dem Dremel oder der Feile die Löcher an der Grundplatte etwas ausweite. Naja, man wird sehen...

Hab meine DT heute erst mal wiederbelebt. Mir hat's nämlich bei 90km/h den Kettenschleifer rausgefetzt. Wie auch immer das funktioniert... Deswegen stand sie die letzten 3 Wochen.
 
Moin,

Du wirst wahrscheinlich, solltest du es umsetzen, weniger Leistung haben.

4-Takter haben im Allgemeinen eine positive Zündvorverstellung , 2-Takter aber eine negative (siehe 125R z.B. )
Die DT 80 hat allerdings so gut wie gar keine Veränderung, fast Statisch, und die 17° passen zur Nenndrehzahl von 5900 bzw. 6000 .

Solltest du es trotzdem versuchen, denk daran, es müssen Senkkopfschrauben passen ( bündig ), bei Sechskantschrauben oder Imbus schleift das Polrad an den Köpfen.

LG
 
@pumuklel
wie war das mit positiv und negativ
bei 2 takter wird sie mit höherer drehzahl früher oder ??
oder zumindest währe früher sinnvoller bei höherer drehzahl...

Also mir geht nicht ein was das auf spät stellen für einen sinn hat.

Aber kurz zurück zum impulsgeber in welchem bereich kann man den beinflussen, ich denke bei max. 20° v.OT ist ende.

Bringt das spürbar was an der Leistung, bzw. anders gefragt, ist der aufwand für mehrleistung gerechtfertigt
 
Moin,
die negativen Zündkurven sind mir schon oft begegnet, früher an den Rotax-Motoren 127, 123 und 122.
Jetzt wieder an der 125R und 200R.
Hintergrund ist immer, das bei beginnender Resodrehzahl die Vorkomptession ansteigt, damit auch der effektive Kompresdionswert.
Da damit aber auch die Durchbrenngeschwindigkeit ansteigt, würde man bei konstanter Vorzündung klopfen bekommen, auf Dauer ungesund.

Ich habe in der 89'er LC2 die Platte überarbeitet ( Langloch mit Kegelsitz gefräst ) und kann von 20°-10° verstellen . Bei meinem Setup ist bei ca. 19°Vorzündung Schluss.

LG
 
Um deine Frage noch zu beantworten, man merkt es schon, aber erst in Kombi mit z.B. anderem Membranträger, Kompressionsänderung oder grössere Vergaser. Mit Serienteilen ist der Aufwand meiner Ansicht nach zu gross .

LG
 
Okay gut, hab ich ja alles an meiner dt verbaut xdd

Aber wenn du sagst das bei 19 Grad Schluss ist denke ich das sich die letzten 4 Grad nicht rentieren


Super Info mit der negativen zündkurve, war mir neu, kannte nur die positive bei den hochgezüchteten 4 Takt Motorrädern


Wenn du dich mit rotax 122ern auskennst müssen wir mal per PN reden, hab Problem das die ass kein Signal ausgibt und so immer geschlossen bleibt
 
Zurück
Oben