Aktuelles
  • Neue Datenschutzerklärung wird beim anmelden angezeigt !

Zylinder noch zu retten?

offroadrabauke

Newbieschrauber
Hallo zusammen,
ich bin neu hier und habe vor einiger Zeit eine ziemlich schlecht behandelte DT erworben. Jetzt bin ich zurzeit dabei sie wieder fahrtüchtig zu bekommen.

Kurz ein paar Fakten zu dem Moped:

- zurzeit ist der Polini Zylinder verbaut, hat aber nen ziemlich heftigen Klemmer oder sogar Fresser, der Kolben bewegt sich auf jedenfall nicht mehr
- habe einen zweiten Motor mit dazu bekommen, Zylinder und Kolben sehen jedoch beide übel aus
- sonst ist eigentlich auch alles kaputt: Ölpumpe (Moped lief mit Gemischschmierung), "Verkleidung", fast alle Schläuche, Seilzüge, Hebel, Armaturen

ja das ist nen ziemlicher Schrotthaufen...

Trotzdem würde ich sie gerne wieder reparieren.

Hier sind mal ein paar Bilder von Zylinder und Kolben von Motor Nummer 2, ich weiß leider nicht was es für ein Zylinder ist (steht nichts drauf) der Innendurchmesser beträgt 54,8 mm (wobei für 110ccm wohl 55mm nötig sind, aber meine Schieblehre kann auch etwas ungenau sein).

http://s14.directupload.net/file/d/3276 ... uw_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3276/ywomkxpb_jpg.htm
http://s1.directupload.net/file/d/3276/m87egpgk_jpg.htm
http://s14.directupload.net/file/d/3276 ... 49_jpg.htm

Nun zu meinen Fragen:

Was ist das für ein Motor? Kann man den noch Aufbohren und übermaßkolben nehmen? Oder besser gleich den Malossi?

Das rote Zeug im Kühlkreislauf ist vermutlich Rost, bekommt man den wieder raus oder stört der da nicht?

Auf Bild 4 sieht man eine Delle im Kolbenboden. Ist die durch Kontakt mit der Zündkerze entstanden? Wenn ja wie kann das passieren bei einem Klemmer/Fresser (ich weiß nicht wo der übergang ist ...), oder hat das damit garnichts zu tun?


So das sind ganzschön viele fragen, hoffentlich habt ihr auch genau so viele Antworten ;)
Schonmal vielen Dank für eure Hilfe

der Rabauke


p.s.: bitte berichtigt mich wenn ich falsche technische Begriffe verwende, habe mein "Wissen" bis jetzt nur aus Büchern
 
Guden und mein Herzliches Beleid :shock:
Wer hat denn deinen Motor so Vergewaltigt?
Am besten alles neu wenn du schon drann bist.

Zu Bild 4: Würde ich sagen Kerze falscher Wärmewert und Vergaser falsch eingestellt. Zu heiß zu mager .....

Der Motor hat übelst gelitten würde ich sagen. Wie schauts mit den Lagern und so aus? Was machten das Pleul?
 
Den polini kannste vergessen wegen der nikasil beschichtung, und der 2te zylinder ist auch schrottreif. Ich würde mir den malle holen
 
Hi,

der Zylinder auf den Fotos ist ein Aluzylinder mit Gusslaufbuchse wenn ich das richtig sehe. Ist selten und wird schon länger nicht mehr produziert für die Dt.
Den kannst du noch schleifen lassen, sogar bis auf 58 mm.
Geht entweder mit dem Malossi Kolben wobei der nur zu Wucherpreisen (fast 100 €mit Versand) verkauft wird oder mit einem anderen passenden Kolben.

Original Übermaßkolben habe ich neulich auf ebay uk gesehen. Weiß aber nicht ob das bei den Riefen reicht und war auch nicht so günstig. Würde aber erstmal bei einem guten Motoreninstandsetzer oder Tuner wie z. B. Lang Tuning oder Nopitz fragen ob der einen passenden Kolben hat.

achso: Bevor du den Zylinder wegwirfst schenk ihn mir lieber ;-)
 
schonmal vielen dank für die Antworten, haben mir sehr weitergeholfen

Zum Pleuel und den Lagern:

Hier mal nen Bild vom Pleuel (ganz oben kann man Anlauffarben erkennen, ist das dann die Seite auf der beim Zylinder der Auslass ist?)

http://s14.directupload.net/file/d/3277 ... nf_jpg.htm

sieht für mich aus als wenn der Vorbesitzer das abgeschliffen hat, oder gehört das so?

Außerdem hat es recht starkes seitliches Spiel (bis an die Kurbelwangen), wobei ich nicht weiß ob das übehaupt einen Einfluss hat wenn der Kolben dann sowieso im Zylinder "schleift".

Ansonsten dreht sich das ganze recht leicht, sowohl Pleuel auf dem Hubzapfen als auch Kurbelwelle im Gehäuse.

Hier noch ein Bild von dem Kurbelwellenlager:

http://s7.directupload.net/file/d/3277/zjogffo4_jpg.htm

der äußere Ring hat minimales seitliches Spiel

Meint ihr es lohnt sich den Motor wieder aufzubauen?
 
von mir auch mein beileid.

also wenn du viel zeit hast und was lernen willst plus das nötige kleingeld mach es, aber wirtschaftlich ist das nicht.

zumal wenn ich dran denke das ich einen kompletten motor in gutem zustand für lächerliche 95€ letztes jahr im herbst gekauft habe. :)
 
So, habe nun den anderen Motor (mit Polini Zylinder) ausgebaut und das ganze mal angeschaut.

Dabei ist mir folgendes aufgefallen:

- der Zylinder hat eine lange Riefe (sonst guter Zustand)
- am Auslass fehlt ein stück der Beschichtung, ist wohl abgeplatzt
- der Zylinderkopf hat viele kleine Kerben im Brennraum
- der Kolben ist (bis auf etwas Ruß am Boden) in gutem Zustand
- die Kolbenringe sitzen total locker, lassen sich drehen und 2-3mm verschieben
- das Pleuel hat ganz leichtes seitliches Spiel auf dem Hubzapfen


Was haltet ihr davon? Kann man den Zylinder weiter verwenden und wieso sind die Kolbenringe so locker (die vermutlich an dem ganzen Schuld sind)?
 
wenn du den kolben raus nimmst dann müssen die kolbenringe ja wackeln, die kolbenringe werden wenn du den kolben in den zylinder schiebst doch zusammengedrückt damit kolben und zylinder richtig passen.
 
mottek schrieb:
Wenn die Beschichtung beschädigt ist, dann ist der Zylinder Schrott

Auf jeden Fall ist bei dem Polini eine Reparatur unrentabel. Beschichtung min. 160 €, dazu kommt dann noch der Preis für einen neuen Kolben.

Von dem Gedanken ohne was zu investieren einen der Motoren wieder richtig zum Laufen zu bringen musst du dich ganz sicher verabschieden.
Entweder du lässt den ersten Zylinder ausschleifen oder du kaufst einen der günstigeren Tuningzylinder wie Malossi oder Parmakit oder du besorgst dir einen billigen defekten Originalzylinder und lässt den überholen.

Das Pleullager darf kein Spiel nach oben und unten haben und die Welle muss sich leicht drehen.

Die Kerben im Kopf machen nichts oder nicht viel aus. Kommen daher, dass mal ein Kolbenring gebrochen ist.
 
Die kerben kannste wenn du willst nen bisschen mit stahlwolle polieren, aber mehr ist da eigentlich nicht nötig
 
Zurück
Oben